Hintergrund

Zusammenhänge
Die Landwirtschaft hat auch heute noch eine hohe gesellschaftliche Bedeutung. Sie ist der einzige Wirtschaftszweig, der Pflege, Erhalt und Entwicklung der Landschaft nachhaltig und flächendeckend sichern kann. Neben ihrer ursprünglichen Funktion, der Sicherung unserer Ernährung, gibt es heute viele andere Funktionen, die die Landwirtschaft erfüllt: wie zum Beispiel den Naturhaushalt bewahren und Naherholungsraum schaffen.
Die uns heute umgebende Landschaft ist durch eine historische Entwicklung geprägt, an der die Landwirtschaft maßgeblich beteiligt ist. Kein Naturraum ist unberührt -- Land-Bearbeitung hat die Landschaft verändert, daher sprechen wir heute von Kulturlandschaft.

Ort
Der Schelphof liegt am Rand des alten Heeper Ortskerns. Seine Wirtschaftsflächen, Wiesen, Äcker und kleine Waldstücke kennzeichnen das Landschaftsschutzgebiet zwischen den Biele-felder Stadtteilen Baumheide, Milse, Altenhagen, Heepen. Seit 1987 verpachtet die Stadt Bielefeld den Schelphof an die Familie Fischer mit dem Ziel, extensive Landwirtschaft mit Landschaftspflege zu verbinden.
Der Schelphof und seine umgebenden Flächen haben eine wichtige Naherholungsfunktion als Übergang in die freie Landschaft und tragen zur Steigerung der Lebensqualität in der Stadt Bielefeld bei.

Nachbar MVA
Die Nachbarschaft mit der MVA zeigt die Kontroverse "ökologisch arbeitender Bauernhof -- technische Müllverbrennungsanlage als Ergebnis modernster Technologie". Dies regt die Menschen an zur Diskussion und zu Gedanken bzgl. ihres Naturverständnisses und ihres realen Alltagsverhaltens (Wegwerfgesellschaft).
Dieses Thema wollen wir bei der Gestaltung des Erlebnispfades aufgreifen.

Gesamtanlage
Der Gesamtbereich des KulturLandes Schelphof umfasst neben der gezielten Anlage von Stationen zu den verschiedenen Themen auch die Einbeziehung von Flächen in der weit-räumigen Landschaft nordöstlich des Schelphofs.
An der Hofeinfahrt befindet sich ein Info-Pavillon, in dem Sie sich über den Fortgang und die Entwicklung des Rundweges informieren können. Dort stellen auch die KooperationspartnerInnen ihre Arbeiten zu den jeweiligen Themenbereichen dar.

Enstehung des Erlebnispfades
Der Erlebnispfad wurde in Zusammenarbeit mit den KooperationspartnerInnen angelegt, d.h. einzelne Stationen zu den Themenbereichen wurden von den Gruppen entworfen und baulich umgesetzt. Voran geht immer eine inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema (Bildungsprozess). So hat sich der Rundweg nach und nach entwickelt und es kamen immer wieder neue Gestaltungselemente hinzu.

Rundführer
Nähere Informationen zu den einzelnen Themenbereichen und den Beiträgen der KooperationspartnerInnen erhalten Sie in unserem Rundführer.

Karte | Impressum